Versorgungskasse der ehemaligen Bayernwerk AG

Versorgungskasse der ehemaligen Bayernwerk AG
 Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit

Die Versorgungskasse der ehemaligen Bayernwerk AG VVaG (VK BAG oder Kasse) ist ein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit. Sie hat ihren Sitz in München. Im Sinne des § 210 des Versicherungsaufsichtsgesetzes (VAG) ist sie ein kleinerer Versicherungsverein.
Der Geschäftsbetrieb der Kasse untersteht der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Die Kasse ist zum 31.12.1997 geschlossen worden.

Die Kasse hat die Aufgabe, Alters- und Erwerbsminderungsrenten an die Betriebsangehörigen der ehemaligen Bayernwerk AG und an ehemalige Mitarbeiter der ehemaligen Bayernwerk AG, sowie an deren versorgungsberechtigte Hinterbliebene Hinterbliebenenrenten zu gewähren. Des Weiteren hat sie die Aufgabe, den ehemaligen Betriebsangehörigen der ehemaligen Überlandwerk Oberfranken AG Alters- und Erwerbsminderungsrenten und deren versorgungsberechtigten Hinterbliebenen ebenfalls Hinterbliebenenrenten zu gewähren.

Die VK BAG hat kein eigenes Personal. Die Organe der Kasse sind satzungsgemäß besetzt und Bevollmächtigte wurden bestellt. Die Kasse hat als rechtlich selbständiger Träger der betrieblichen Altersversorgung weitgehend alle Verwaltungs- und Dienstleistungsfunktionen an die E.ON SE sowie an die Energie-Pensions-Management GmbH (EPM) ausgelagert.

Menü